Vision

Aufgrund der aktuellen Lage und Entwicklung in der Energiewirtschaft und -politik ist es von zentraler Bedeutung, dass die Gebirgskantone Einfluss auf die Gestaltung der Energiewende nehmen. Dieser Einfluss soll nicht nur politisch, sondern auch über die Schaffung und Vergemeinschaftung von Wissen erfolgen.

Dem Leitbild der Stiftung liegt zugrunde, dass alpine Energieforschung bis anhin zu wenig Beachtung erhalten hat. Mit der Stiftung AlpenForCe soll diese Thematik fundiert erforscht werden, um insbesondere die alpinen Regionen zu stärken.

Alpine Energieforschung beinhaltet Disziplinen wie Technik, Wirtschaft, Recht, Politik und wird aufgrund der globalen Umweltveränderungen sowie Verteilung der Energieressourcen ein wichtiges Forschungsgebiet. Durch die Stiftung AlpEnForCe wird eine Schnittstelle zu sämtlichen Disziplinen gewährleistet, um eine bedeutende Plattform für die Gebirgskantone sowie alpine Regionen zu bilden.

Gebirgskantone und alpine Regionen verfügen über wichtige Energieressourcen wie bspw. die Wasserkraft. Rund 60 Prozent des in der Schweiz produzierten Stroms stammen aus Wasserkraft. Die Gebirgskantone spielen daher eine zentrale Rolle in der Energieversorgung der Schweiz. Die Diskussionen rund um den Wasserzins, Heimfall und Förderung der Wasserkraft sind für die Gebirgskantone wichtige Parameter. Deshalb hat sich die Stiftung AlpEnForCe in erster Linie zum Ziel gesetzt, durch ihre Forschungsergebnisse die Gebirgskantone sowie auch andere alpine Regionen in politischen Diskussion zu unterstützen und zu stärken.

Einbezug der lokalen Bevölkerung, Gemeinden und Verbände in aktuelle Forschungsprojekte ist ein weiteres Leitbild der Stiftung AlpEnForCe. Die Förderung und Stärkung der Gebirgskantone und anderer alpiner Regionen erfolgt über eine Stärkung der lokalen Körperschaften und Bevölkerung. Der Stiftung AlpEnForCe ist es deshalb ein wichtiges Anliegen, mit lokalen Partner zusammen zu arbeiten.

Fenster schließen
Vision